News

Wir freuen uns auf mehr Bewegung in der Natur. Dabei heißt es jetzt aber gut achtgeben wegen den Zecken. Sie übertragen die Hirnhautentzündung FSME und die Infektionskrankheit Borreliose. Sie können sich vor FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) mit einer entsprechenden Impfung schützen. Die Grundimmunisierung erfolgt mit drei Impfungen in bestimmten zeitlichen Abständen. Der Impfschutz hält drei Jahre und wird dann aufgefrischt. Gegen Borreliose gibt es keine vorbeugende Impfung, daher folgende Maßnahmen unbedingt berücksichtigen:

  • Gut mit einem geeigneten Insektenschutzmittel aus der Apotheke einsprühen, und zwar Haut, Hosenbeine, Socken und Schuhe.
  • Am besten lange Hosen und geschlossene Schuhe tragen.
  • Nach jedem Ausflug oder Spaziergang kontrollieren, ob sich eine Zecke festgesaugt hat. Besonders gefährdet sind dabei Kniekehlen, Nacken, Haaransatz und Achseln.
  • Wenn Sie gestochen wurden, entfernen Sie das Insekt sorgfältig und desinfizieren die Stelle.
  • Zeigt sich eine Rötung oder treten Schmerzen oder eine Schwellung auf – dann unbedingt zum Arzt gehen.