Apotheke
in der
Wiesen

Sporthygiene

Sporthygiene

Die Öffnungen der Fitnessstudios und Sportstätten sind für viele eine Motivation wieder etwas für die Gesundheit und Beweglichkeit zu tun. Jedoch sollte gerade jetzt die Sporthygiene nicht vernachlässigt werden.

  1. Geben Sie Krankheitserregern keine Chance in Ihren Körper einzudringen, indem Sie sich nur mit sauberen Händen ins Gesicht fassen. Das Händewaschen ist und bleibt eine der besten Möglichkeiten, sich vor Krankheiten zu schützen.
  2. Nach jedem Gebrauch sollte Ihre Sportkleidung und Ihre benutzten Handtücher in die Waschmasche. Die Wäsche sollte desinfiziert und am besten an der frischen Luft getrocknet werden.
  3. Um unangenehme Pilzinfektionen zu vermeiden, sollten Sie öffentliche Duschräume nur mit Badeschuhen betreten. Durch vorgeschädigte Haut gelingt es Keimen besonders leicht einzudringen. Benutzen Sie immer Ihre eigene Seife und waschen Sie diese gründlich mit Wasser ab.
  4. Du und dein Trainingsbuddy teilt alles? Um Ansteckungen zu vermeiden, sollte jeder sein eigenes Equipment benutzen, egal ob Handtücher, Rasierer, Seifen, Kosmetika oder Trinkflaschen.
  5. Wunden sollten sofort versorgt werden, Wunddesinfektionsmittel und einen Vorrat an Pflastern oder Bandagen können Sie immer in der Trainingstasche parat halten. Ansonsten hat jedes Fitnessstudio die notwendige Versorgung vor Ort, um Infektionen zu verhindern.
  6. Nehmen Sie zur immer mindestens zwei Handtücher mit, damit Sie ein frisches Handtuch benutzen können, wenn Sie aus der Dusche kommen.
  7. Mittlerweile bietet jedes Fitnessstudio die Möglichkeit, die Geräte vor dem Benutzen zu desinfizieren. Nutzen Sie diese Möglichkeit vor sowie nach dem Trainieren an einem Gerät.

Beachten Sie diese Punkte, steht Ihnen nichts mehr im Wege und Sie können Ihr Training mit gutem Gewissen zu Ende bringen.

Ähnliche Beiträge